Auf der Landesschau der Fleischrinder, im Rahmen der Norla, traten erstmalig in zwei Klassen sieben weibliche Jungrinder zu einem spannenden Wettbewerb an. Es präsentierten sich  vier rote und drei  schwarze Färsen aus den Zuchtstätten Bruune-Barg-Angus, Christelhoi Angus, Angus Martens und Wiebke Streichert. Preisrichter Rainer Tornow von der Rinderzucht Berlin-Brandenburg (RBB) versah seine Entscheidungen mit detaillierten und fundierten Kommentaren.


“In der ersten Färsengruppe dominierte „IlseAM von Schackendorf“ (1a) von André Martens vor Fine Bruune Barg (Finn Martensen aus Enge-Sande [1b]); BrasiliaAM von Schackendorf (Martens) und Gotja Bruune Barg (Martensen, Enge-Sande) belegten die 1c und 1d-Plätze.


Die zweite Gruppe wurde sogleich angeführt von den beiden sehr kompletten Färsen Blue Iron (1a) und Rahel (1b) von Christelhoi von Traute und Kurt Clausen aus Satrup, bei denen sich der Vater „Ironman von Christelhoi“ in sehr positiver Weise einheitlich durchgesetzt hat. Den 1c-Platz errang Wiebke Streichert aus Bebensee mit „Jolie“.


Bei der Ausscheidung der Klassen der Angusrinder errangen die beiden Tiere der Zuchtstätte Clausen aus Satrup aufgrund ihrer typvollen Ausstrahlung den Sieger- und Reservesiegertitel der NORLA – ein toller Erfolg!

(Dr. Walter Reulecke)